Marketingplan für das ganze Jahr – so starten Sie durch!

Mit Jahresplanung durchstarten

Noch 6 Wochen bis zum Jahresende. Wie immer kommt der Jahreswechsel plötzlich, schnell und unerwartet! Noch schnell ein paar Weihnachtsangebote raushauen, Weihnachtsgrüße an die Kunden versenden und das Jahr ist auch schon vorbei. Verpasste Termine und das schlechte Gewissen allein sind jedoch wenig produktiv. Im Gegenteil, sie lähmen und sorgen für schlechte Stimmung. Mit der richtigen Jahresplanung könnte es deutlich entspannter zugehen – und wirksamer.

„Eigentlich wollten wir in diesem Jahr noch ein Mailing versenden. Und die Anmeldung für die Fachmesse haben wir dieses Jahr leider wieder verschwitzt.“ Viele Marketing-Ideen fallen im Alltag unter den Tisch, da es keine strategische und langfristige Planung gibt. Kein Wunder, Marketing ist gerade für Einzelunternehmer und kleine Betriebe eben nur EIN Thema von vielen, das bearbeitet werden will.

Dabei können Sie das Thema im Alltag mit nur wenig Aufwand präsent halten:

Schritt 1: Ziele definieren

Formulieren Sie jetzt realistische und messbare Ziele, die sich am Ende des Jahres überprüfen lassen. Welche Ziele gibt es für Ihr Unternehmen im nächsten Jahr? Was möchten Sie erreichen? Ziele können z.B. sein, die Markenbekanntheit zu erhöhen, neue Kundenkontakte zu generieren oder die jeweilige Positionierung der Marke zu festigen. Je konkreter die Ziele formuliert sind, desto besser!

Schritt 2: Maßnahmen festlegen

Im zweiten Schritt werden geeignete Maßnahmen ausgewählt: Was können Sie im Laufe des Jahres unternehmen, damit die formulierten Ziele erreicht werden? Anzeigen, Online-Kampagnen oder ein klassisches Mailing? Achten Sie darauf, dass die Maßnahmen nicht nur einzeln für sich gedacht werden, sondern miteinander interagieren. Wenn also im April eine Roadshow ansteht, sollte der neue Flyer nicht erst im Mai gemacht werden.

Schritt 3: Marketingplan für das Jahr erstellen

Damit es nicht bei den Ideen bleibt, machen Sie eine Grobplanung. Ein DIN A4 Blatt mit 12 Monatsspalten hilft für einen guten visuellen Überblick. Falls Sie keine Excel-Allergie haben, spricht auch nichts gegen eine digitale Planung.

Legen Sie ungefähre Zeitpunkte (Kalenderwoche reicht) für die verschiedenen Maßnahmen fest. Anschließend rechnen Sie zurück wieviel Zeit Sie für Ideenfindung, Planung, Produktion usw. benötigen und markieren Sie dieses Zeitfenster. Schon jetzt können Sie erkennen, wo es ggf. Überschneidungen zwischen Maßnahmen gibt und Sie ggf. mehr Zeit einplanen müssen. Wichtig: Planen Sie die Maßnahmen immer vom Ende her und kalkulieren Sie dann die Zeit zurück, wann die ersten Überlegungen losgehen sollten.

Schritt 4: Termine im Blick behalten

Glückwunsch, Sie haben einen fertigen Marketingplan für das ganze Jahr und sich vermutlich einiges vorgenommen. Damit Sie die vorgenommenen Termine im Alltag nicht aus den Augen verlieren, tragen Sie sich die wichtigsten Eckpunkte jetzt(!) in Ihren Kalender ein. Dazu gehören mindestens der Termin der Durchführung und der Anfangspunkt der Planung. Wenn Sie einen digitalen Kalender verwenden, nutzen Sie die Erinnerungsfunktion, damit Sie keinen Termin mehr verpassen und sich im Alltag mit freiem Kopf den Dingen widmen können, die hier und jetzt anstehen.

 

Foto: GG-Berlin / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Ähnliche Beiträge:

Menü