Der typische Beratungs-Prozess

Grafik Idealprozess und realistischer Prozess

Beratungsprozess zwischen Planung und Flexibilität.

„Wie sieht denn so ein typischer Beratungs-Prozess bei dir aus?“ Das ist einerseits schwer zu sagen, weil jede Herausforderung einzigartig ist und damit jeder Prozess individuell gestaltet wird. Andererseits gibt es bestimmte Elemente und Vorgehensweisen, die sich bewährt haben und auf die ich gern zurückgreife.

Beides ist mir wichtig:

  • Eine gute Planung und Abstimmung im Vorfeld, damit es einen nachvollziehbaren Fahrplan gibt.
  • Genügend Flexibilität in allen Arbeitsschritten, um auf Erkenntnisse und (Zwischen-)Ergebnisse sinnvoll reagieren zu können.

Der dargestellte Prozess ist als Grundgerüst für die Entwicklung eines Markenprofils zu verstehen. Je nach Umfang des Auftrags und der Beteiligten variieren die Schritte und z.B. die Anzahl der benötigen Workshops. Wenn wir uns gemeinsam auf den Weg machen, erstelle ich gern einen individuellen Vorschlag.

  • Analyse der bestehenden Kommunikation
  • Interviews intern
  • Interviews extern (Kunden, Partner, Investoren, Multiplikatoren, Wettbewerber)
  • Online-Befragung (je nach Anzahl der Beteligten)
Ziel: Möglichst vollständiges Bild des IST-Zustandes abbilden. Fremd- und Selbstwahrnehmung abgleichen. Kritische / wichtige Aspekte für den Prozess identifizieren.
Menü